Ratgeber: Betrugsversuche erkennen

Bestimmt kennen Sie das: Eine täuschend echt aussehende E-Mail erreicht Ihr Postfach – mit der Aufforderung, doch unbedingt zu handeln und einen Link in der E-Mail anzuklicken. Das allerdings sollten Sie (fast) nie tun.

Diese Art von Betrugsversuch wird auch als Phishing bezeichnet. Angreifer versuchen dabei, an sensible Informationen wie Benutzernamen, Passwörter und Kreditkartendetails zu gelangen. Sie tun dies, indem sie sich als vertrauenswürdig ausgeben, oft über elektronische Kommunikationsmittel wie E-Mails, SMS oder Messaging-Apps wie WhatsApp.

Phishing ist eine Art von Cyberangriff, bei dem Angreifer versuchen, sensible Informationen wie Benutzernamen, Passwörter und Kreditkartendetails von ahnungslosen Benutzern zu erlangen. Sie tun dies, indem sie sich als vertrauenswürdige Einheit ausgeben, oft über elektronische Kommunikationsmittel wie E-Mails, SMS oder Messaging-Apps wie WhatsApp. Im Folgenden werden die verschiedenen Phishing-Methoden und Schutzmaßnahmen detailliert erläutert.

Phishing per E-Mail

Phishing-Angriffe per E-Mail sind die bekannteste Form dieser Betrugsmasche. Hierbei erhalten die Opfer eine E-Mail, die scheinbar von einer legitimen Organisation wie einer Bank, einem sozialen Netzwerk oder einem E-Mail-Anbieter stammt. Diese E-Mails enthalten häufig einen Link, der die Opfer auf eine gefälschte Website führt, die der echten täuschend ähnlich sieht. Dort werden sie aufgefordert, persönliche Informationen einzugeben. Um überzeugender zu wirken, können diese E-Mails auch Dringlichkeit vortäu…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.